M13: 3. AOK-Vorbereitungslauf

Kalt war es heute morgen, als ich aufwachte, und ziemlich müde war ich auch noch. Hilft ja alles nichts, also Malto angerührt, Laufsachen an und ab zum Werdersee. Die beiden anderen Vorbereitungsläufe hatten mir schon sehr gut gefallen, auch heute wurde ich dann nicht enttäuscht. Es waren wieder unglaubliche viele Läufer da, echt krass. Dadurch war der erste Kilometer echt anstrengend, einfach weil es so voll war und so viele Menschen ein unterschiedliches Tempo laufen wollten. Ich hab mich aber einigermaßen durchgeschummelt und habe dann etwas Luft um mich herum gehabt. So richtig wohl fühlte ich mich aber auf der ersten 5km-Runde nicht: kalt, müde und der HM von Freitag steckt auch noch in den Waden. Kurz nach der ersten Runde bin ich dann mal schnell hinter ein Gebüsch verschwunden und ab da lief es deutlich besser. Ich fühlte mich viel besser, mein Tempo pendelte sich bei knapp über 6:00 min/km ein und mein Puls war unten im GA1-Bereich! Also haben die schnellen Einheiten doch was gebracht!

Irgendwann fiel mir aber noch ein, dass ich meine zweite Maltomix-Flasche im auto vergessen hatte, also bin ich am Ende der dritten Runde schnell zum Parkplatz abgebogen und habe dann meine Flasche im Zielbereich deponiert. Etwa zu dieser Zeit piekte auch zum ersten Mal das linke Hüftgelenk, von dem ich eigentlich erstaunlich lange nichts mehr gemerkt hatte. Das legete sich aber recht wieder und die nächsten beiden Runden vergingen wie im Fluge, immer noch ziemlich konstant in der Region 6:08 min/km. Auf die letzte Runde hab ich dann die Flasche mitgenommen, ich mag es ja gar nicht mit Flasche zu laufen, aber stehen bleiben wollte ich auch nicht, Zwickmühle eben. Meine Waden spielten auch immer noch gut mit, meine Kraft und Ausdauer waren auch noch da, aber meine Hüftschmerzen wurden immer schlimmer und ich wurde deutlich langsamer. Ich habe dann bei 28 Kilometern abgebrochen, aus purer Angst, nächste Woche nicht sinnvoll trainieren zu können. Am Ende standen also 28km mit einer durchschnittlichen Pace von 6:12 min/km auf der Uhr. Deutlich schneller als erwartet.

So, eine Woche intensives Training noch, dann zwei Wochen Tapering, dann geht’s rund.

Markiert mit , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.