M13: Ausgleichssport MdRzA

MdRzA = Mit dem Rad zur Arbeit

Heute morgen bin ich etwas früher aus den Federn geklettert, um mit dem Rad zu Arbeit zu fahren. Das hat auch echt gut geklappt, also sowohl aufstehen, als auch tatsächlich fahren. Es sind doch echt viele Ampeln und Hindernisse auf den ersten Kilometern, so richtig komme ich da erst nach dem Hemelinger Tunnel in Tritt. Witzige Anekdote: auf dem Osterdeich sprach mich ein Rennradler an, wo ich denn lang wollte und ob wir ein Stück zusammen fahren. Naja, zusammen hieß für mich, dass ich mich knapp 4 Kilometer in den Windschatten gehängt und Vollgas gegeben habe. Das bringt ja so dermaßen viel! Leider musste ich dann über die Stephaniebrücke, er ist nach Vegesack weitergedüst. Bis zur Firma hatte ich dann 21,5km auf der Uhr, eigentlich auch ne ideale Trainingsstrecke zum Laufen, muss mir mal überlegen, wie ich das am geschicktesten anstelle.

Apropos Vegesack, da haben Rob und ich uns nach der Arbeit ein schönes Feierabendbierchen gegönnt, ich hab natürlich zum isotonischen Weißbier ohne Alkohol gegriffen, lecker war’s! Um nach Vegesack zu kommen musste ich noch meinen Hinterreifen neu aufziehen. Irgendwann heute Vormittag machte mit einem Mal lautstark „plopp“ und mein Schlauch war in der prallen Sonne geplatzt. Wechseln ging aber halbwegs flott, trotz kleinerer Schwierigkeiten. Und dann sind Rob und ich schön im wechselnden Windschatten zur Fähre nach Vegesack gedüst: 14,4km in knapp 31min, Träumchen. Kurz noch die letzten Sonnenstrahlen genossen und dann ab aufs Radel und den lieben langen Weg auf den Deich angetreten.

Den Weg kenn ich ja nun ganz gut, mit dem Rad ist klar, aber Sonntag war ich hier ja auch zu Fuß unterwegs. Ich muss zugeben, dass hier dann ein wenig die Luft raus war, so richtig Tempo hab ich nicht mehr rein bekommen, allein ist das auch schwieriger. Trotzdem ist auf den 33,6km noch ein Schnitt über 24km/h rausgekommen, und das obwohl am Ende echt zwei richtig harte Kopfsteinpflaster-Passagen drin waren.

Über den ganzen Tag bin ich also etwa 70km Rad gefahren. Meiner Hüfte, die nach Sonntag echt noch weh getan hat, geht’s seit heute auch wieder prima, die Bewegung tat wohl ihr Übriges, jedenfalls ist wieder alles tutti. Vielleicht schieb ich am Wochenende ne kleine Runde laufen ein, Krafttraining muss auch noch sein, hab ich auch schon wieder vernachlässigt… Oh mann, so ne Regenerationsphase ist echt anstrengend, nä?

Markiert mit , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.