M13: Da fehlt doch was…

… und zwar Blogeinträge! Erst erzähl ich hier davon, dass ich jetzt richtig Gas geben will, mindestens 5 Einheiten die Woche und dann? 2 Wochen kein Blogeintrag, was is da denn los?

Die Kurzfassung ist: Trainingsunfall führt zu Trainingsausfall! Die Langfassung ist eigentlich gar nicht so lang: Vergangenen Dienstag bin ich MdRzA und wollte auf dem Rückweg eine längere Tour machen, über Dammsiel den großen Bogen nach Lilienthal, je nach Verfassung evtl noch Fischerhude, wären zwischen 50 und 75km geworden, je nach Strecke. Bei Kilometer 35 musste ich für ein Stück vom Radweg auf die Landstraße wechseln, der Traktor hinter mir war etwas ungeduldig, da ich nicht ausweichen konnte und ständig Gegenverkehr kam, konnte er nicht überholen. Und was macht man, wenn man nicht überholen kann? Richtig , hupen! Nun ist so eine Trecker-Hupe, die etwa 2m hinter mir gezündet wird nicht gerade leise, ich hab mich tierisch verjagt, am Lenker gerissen, die Grasnarbe touchiert und über den Lenker abgestiegen. Mich hat’s ganz schön zerlegt, Knie und Ellenbogen aufgeschürft, und meine Hand tat auch weh, aber was soll’s, also bin ich langsam und gemütlich nach Hause geradelt. Als ich zuhause meine Handschuh aber von der Hand zog, sah ich den Grund für die Schmerzen: Ganz außen war ein schöner Knick in der Hand, sodass mein kleiner Finger deutlich nach unten zeigte. Das Röntgenbild in der Notaufnahme zeigte dann, dass ich mir den 5. Mittelhandknochen gebrochen hatte. Dementsprechend wurde ich direkt einkassiert und in der Klinik behalten, nächsten morgen operiert und dann noch bis Freitag nachmittag dort behalten.
Im Nachhinein: alles gut, hätte viel schlimmer kommen können! Meine Hand ist auf dem Weg der Besserung, schlepp ich jetzt halt ein bisschen Metall mit mir rum, so what.

Training ist dementsprechend mau: letzten Sonntag war ich 12km mit nem 7:00 min/km Pace unterwegs, heute 10km mit 6:30 min/km Pace in Barfuß-Schuhen. Ansonsten war nichts mit Training, ich hoffe aber, dass ich das bald nachholen kann. In jedem Fall ändert sich nichts am Ziel für M13, am 6. Oktober werde ich trotzdem unter 4 Stunden bleiben. Dafür habe ich in den paar Tagen Auszeit meine weiteren Projekte konkretisiert: Projekt 70.3 für 2014 und Projekt Roth für 2015. Alles wird gut, oder wie war das noch?

M13: Ganz schön weit… und irgendwie dunkel

Dunkel ist nicht gerade ideal, wenn man über unbeleuchtete Feldwege läuft. Trotz Stirnlampe. Nur so zur Info, nä?

Ich hatte mir für heute eine schöne kleine Barfuß-Einheit vorgenommen, damit ich morgen nochmal so einen richtigen 2-Stunden-Dauerlauf hinlegen kann. Und was mach ich? Irgendwie hab ich die Entfernungen heute mal andersrum falsch eingeschätzt und so wurden aus geplanten 8 heute irgendwie 12km. An sich kein Beinbruch, aber ich war in Barfuß-Schuhen unterwegs und da wurden die letzten Kilometer echt anstrengend. Als ich merkte, dass meine Planung hinfällig ist, habe ich schon mal einen Kilometer im Gehtempo eingelegt, die anderen hatten in etwa 6:15 min/km Pace.

Das Laufen an sich war eigentlich auch echt gut, nur zu viel fürchte ich, im Moment habe ich gerade das Gefühl die Karte der Schmerzen braucht morgen früh ein Update, aber mal schauen. Die Strecke war auch an sich ganz cool, hab mich nur einmal kurz verfranst (wo kein Weg ist, sollte man auch nicht versuchen, sich einen zu suchen, lieber gleich außen rum) und am Ende war es halt echt dunkel. Wenn ich morgen laufen sollte, werde ich diese Gegend Richtung Oyter See mal näher erkunden.

Ansonsten: neue Schuhe jetzt, nä?
Und: neues Hörbuch jetzt, nä? (10 Stunden Material, das hält wenigstens bis nächste Woche vor)

M13: Ist das dieser Frühling…

… von dem immer alle sprechen? Naja, ein paar Sonnenstrahlen machen noch keinen Frühling, hab ich bei Frau Freitag gelernt. Da muss ich ihr recht geben, denn so ein eiskalter Wind von vorn ist eben auch bei Sonnenschein eiskalt und scheiße, sorry, ist so. Frau Freitag ist leider schon durch mit ihren Ausführungen, war wirklich toll, falls irgendwer den zweiten Teil als Hörbuch hat, würde ich mir den gerne mal ausleihen.

Runtastic hat mich heute mal wieder verarschen wollen und offenbar ständig in den Auto-Pause-Modus gehüpft, teilweise soll ich nen Kilometer in 3min geschafft haben, träumste? Aber ganz ernsthaft war ich 68 Minuten für 10,5 km unterwegs und das ganze barfuß, also in Nike Free Runs. Inzwischen liebe ich diesen Schuh wirklich abgöttisch, ultra-bequem und perfekter Sitz am Fuß, wirklich gut. Meine Füße sind jetzt recht müde, so ganz ohne Dämpfung laufen ist halt etwas anstrengender, aber ich war echt zufrieden mit mir und dem Training.

Davor und danach das übliche Krafttrainingsprogramm, vor allem natürlich Sit-Ups, denn mein Bäuchlein muss wirklich weg, das sieht nicht nur blöd aus (weißte, nur so’n Strich inner Landschaft, aber ne Kugel vorne weg tragen), sondern nervt auch einfach, weil ich mir mein Bauch nun ständig reiben muss, irgend so eine Zwangshandlung oder so…

M13: Barfuß durch den Schnee

OK, nicht ganz barfuß, aber mit Barfuß-Schuhen. Bei eisigen -7°C bin ich gerade 5,7km mit 6:00 min/km Pace gelaufen. Heute empfand ich das Laufen damit deutlich einfacher als beim ersten Mal, hab ich etwa schon ein bisschen Muskulatur im Fuß aufgebaut? Naja, ich glaub eher, dass ich allgemein ein wenig fitter geworden bin. War schön draußen, ein bisschen Sonnenschein und nahezu windstill. Die Kälte hat mir in den ersten Minuten ganz schön zu gesetzt, aber wenn man erstmal dabei ist, geht’s schon. Schönes Training!

M13: Fußmuskulatur aufbauen

Heute bin ich das erste mal mit meinen mit den Nikes gelaufen. Es war zunächst sehr gewöhnungsbedürftig, aber nicht unangenehm. Man muss halt sehr viel mehr mit den Füßen arbeiten als in einem Laufschuh, eben so, als wenn man barfuß läuft. Man soll ja langsam und kürzere Strecken anfangen, vermutlich waren meine 5km eigentlich schon etwas zu viel. Aber nach anfänglicher Gewöhnungsphase fühlte ich mich eigentlich ganz wohl mit den Schuhen. Ich merke auch tatsächlich, dass ich was getan habe, die Füße sind jetzt echt ausgelaugt. Bin mal gespannt, ob ich morgen Muskelkater in den Füßen habe, wär auch mal was neues…

Naja, nach 5km und 35min gab’s noch das übliche Muskeltraining, wie fast nach jeder Laufsession. Im Moment geht mir die ganze Sache echt gut von der Hand, macht einem ja fast Angst. Leider habe ich morgen und Freitag keine Zeit für Sport, aber ich erhol mich einfach ein wenig und versuche Samstag mal die Distanz zu erhöhen.