70.3: Gemütlich durch die Dunkelheit

Meine Güte, ist das dunkel draußen, wenn die Sonne untergegangen ist. Gefühlt ist es ja ohnehin nur noch drei Stunden am Tag hell, direkt danach ist es aber auch gleich so, als würde man in einer Höhle stehen. Trotzdem habe ich mich heute Abend mal wieder in die Laufschuhe geschwungen und habe eine kleine gemütliche Runde absolviert. Nichts spannendes, am Ende waren 11km mit einem recht konstanten 6:00er Pace auf der Uhr. Schön war’s aber dennoch, der leichte Nieselregen war ganz angenehm und ich hatte auch die richtige Kleidung gewählt, nicht zu kalt und nicht zu warm.

Die Dunkelheit birgt aber auch Tücken, denn trotz meiner Stirnlampe, mit der ich ein wenig nach Minenschlumpf aussehe, konnte ich nciht immer zweifelsfrei erkennen, wo Weg und wo Wiese war. Auch Autofahrer scheinen mit der Dunkelheit überfordert zu sein, einer fuhr aus seiner Auffahrt auf den Fußweg und schaute mich völlig verdutzt an, zugegeben, mit der hellen Stirnlampe, reflektierenden Streifen in Shirt und Hose und roten Positionslichtern an beiden Oberarmen bin ich natürlich auch schwer zu erkennen… Da hilft nur Kopfschütteln und einen Bogen um das Auto herum laufen.

Mein Zwischenziel, bis Ende Januar jede Woche einen Lauf von mindestens 20km hinzulegen, steht weiterhin. Wo ich den Lauf allerdings diese Woche noch bis Sonntag unterbringe, ist mir selbst gerade noch nicht ganz klar, aber laufen werde ich auf jeden Fall. Gestern habe ich mich auch nochmal mit Marathons im Frühjahr auseinander gesetzt und mich dann gegen den Hamburg-Marathon entschieden. Ich bin nicht so sicher, ob ich Lust habe, mit 15.000 Läufern zu starten. Ich habe mir jetzt den Vivawest-Marathon durch Gelsenkirchen, Essen, Gladbeck und Bottrop angeschaut und werde mich vermutlich dafür anmelden. Die Strecke erscheint mir sehr schön und letztes Jahr waren es wohl etwa 1200 Teilnehmer, das klingt doch schon deutlich angenehmer.

M13: Zeitplanung

Irgendwie hab ich absolute keine Ernergie zum Laufen gerade. eigentlich wollte ich schon Freitag zur Arbeit laufen, aber da habe ich mich lieber wieder aufs Ohr gelegt und heute war es im Prinzip das gleiche. Ich werde also erstmal ein wenig ausspannen, den letzten Halbmarathon, den ich mir vorgenommen hatte, streiche ich einfach und werde jetzt nur noch ein paar kleine Laufeinheiten einlegen. Ich will vielmehr versuchen, etwas Erholung in die Beine zu bekommen.

Ganz nebenbei habe ich mir mal ein paar Gedanken zur Zeitplanung für den Marathon gemacht, also sowohl meine eigene, als auch eure, denn ich hoffe ja auf reichlich Unterstützung vom Straßenrand. Ich habe mich also mal beim Streckenplan von der offiziellen Seite bedient und eine kleine Übersicht erstellt, wann ich wo sein will. Dabei habe ich versucht ein paar Stellen heraus zu suchen, die für euch gut erreichbar sind und hoffentlich Stimmung durch die Zuschauer versprechen.

Erster Punkt auf meiner kleinen Liste ist die Brücke am Werdersee nach knapp 7km. Aus der Neustadt easy zu erreichen, ich weiß nur nicht, wieviel dort los ist und wieviel Platz dementsprechend dort ist. Bis hierhin werde ich versuchen mich zurückzuhalten und das Tempo von 6:10 min/km, mit denen ich starten will, ganz langsam in Richtung 5:50 min/min schrauben. Nach etwa 9 Kilometern will ich bei 5:40 min/km sein, und ab da dann etwas schneller laufen.

Zweiter Checkpoint ist hinter dem Weserwehr am Osterdeich nach rund 13km. Keine Ahnung, ob der Punkt aus der Stadt erreichbar ist, aber von außerhalb sollte das schon klappen. Ich plane, von hier bis bis Horn mit einem 5:25er Schnitt zu laufen.

Nächstes ganz großes Highlight wird dann meine alte Hood 🙂
Die Kreuzung Leher Heerstr./Herzogenkamp ist in den letzten Jahren ganz gut besucht gewesen. Da freu ich mich echt drauf!

Nach rund 27km führt die Strecke aus dem Bürgerpark heraus um den Torfkanal herum, hier sind bestimmt auch wieder viele Zuschauer anzutreffen. Ab hier werde ich ganz behutsam das Tempo wieder drosseln, irgendwo in der Region 5:35 min/km will ich mich dann einpendeln, nach rund 32km dann 5:40 min/km bis ins Ziel. Mit dieser Planung habe ich knapp 2min Puffer zu 4 Stunden, wird schon passen.

Kurz vor Ende nach etwa 37km kommt die Auffahrt vor dem Weserstadion, da braucht jeder Läufer Unterstützung! Seid da, seid laut!

Irgendwann vor 13:45 Uhr laufe ich dann hoffentlich über den Marktplatz. Ich hoffe, dass ich dann dort die Flagge übernehmen und mit eben dieser über der Schulter durch das Zieltor laufen werde. Daumen drücken, wird schon klappen!

Verlinkt ist hier das ganze im PDF-Format, A4 zum Ausdrucken und so, nä?
strecke
(Ursprüngliches Dokument stammt von hier)

M13: Öfter mal was Neues

Ich kam heute nur schwer aus dem Bett, eine solche Nachlässigkeit muss natürlich mit einer Extra-Portion Training wieder wett gemacht werden. Irgendeine Ausrede fällt mir schon ein, um trotz Regenerationsphase zu trainieren wie so’n wahnsinnigen… Egal.

Also ab ins Fitnessstudio, meine übliche Runde abgerissen, dabei geschwitzt wie’n Eimer, denn obwohl da ein Fenster offen und der Ventilator an war, die Luft stand irgendwie. Knallhart, aber gut, denn ohne Schwitzen merk ich ja gar nicht, dass ich was getan habe, nä? So langsam komm ich auch echt gut mit den Geräten zurecht, steigere kontinuierlich, wenn auch langsam, meine Gewichte. Danach bin ich ins Schlossparkbad gefahren, allerdings nicht, um mich in die Sonne zu legen und meine gerade regenerierte Haut gleich wieder zu verbrutzeln, sondern um zu schwimmen. Zwanzig Bahnen habe ich abgerissen, sehr angenehm , da es 50m Bahnen sind. Für diese 1000m habe ich etwa 24 Minuten gebraucht. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, weiß ich nicht, aber für mich ist es erstmal ein Richtwert, den es zu verbessern gilt. Heute habe ich fast ausschließlich Brust geschwommen, ab nächstes Mal werde ich versuchen nach und nach mehr Kraulbahnen einzuwerfen. Ich bin ein ganz mieser Kraulschwimmer, ich weiß nicht, ob ich da einfach Koordinations-Legastheniker bin oder woran es liegt, vielleicht bin ich auch nur zu blöd dazu. Egal, wird jetzt trainiert, denn:

Tja, liebe Fans, es gibt neue Termine! Also Hefte raus, Klassenarbeit, äh, nee, warte, Terminkalender reicht! Am 21. Juni werde ich den 1. Fischerhuder Mittsommerlauf laufen. Es heißt hier bis zu 4 Teilnehmer pro Team. Unter „bis zu“ verstehe ich, dass ich auch alleine antreten kann. Wird schon passen. Drumherum gibt’s ein bisschen Rahmenprogramm mit Leckerem vom Grill und Oldtimer zum Anschauen. Start ist um 20 Uhr, ich bin natürlich schon etwas früher da. Ich freue mich selbstverständlich außerordentlich über jedes anwesende Team-Mitglied.

Zweiter Termin (und der führt jetzt quasi den letzten Satz aus dem Absatz oben zu Ende): Am 7. Juli werde ich nun tatsächlich den 5. Nehlsen-Triathlon bestreiten. Irgendwie hat Schwimmen heute Spaß gemacht. Das Schlossparkbad macht bereits um 6 Uhr für Frühschwimmer auf, und so werde ich dort jetzt noch ein paar mal vor der Arbeit trainieren, denn da fahre ich mit dem Rad ohnehin fast dran vorbei, also geht’s noch ne halbe Stunde früher los, passt schon. Übrigens habe ich zeitlich eigentlich kaum Ziele im Triathlon, wäre schon cool, wenn ich die 20km Fahrrad in unter 50min und die 5km Laufen in unter 28min schaffen würde, aber hier nehme ich echt mehr für den Spaß und das Erlebnis teil. Start ist um 9:50 Uhr und auch hier freue ich mich über jeden, der vorbei kommt und zuschaut, anfeuert oder einfach nur dabei ist!

Für beide Events habe ich gerade eben angemeldet, ich glaube so langsam sollte ich Werbefläche auf meinem Shirt oder dem Blog vermieten, irgendwie gehen diese Wettkämpfe ganz schön ins Geld…

Heavy-Team-Events: Planung

Kinners, wir wollen doch mal was als Team machen, nä? Ich hab jedenfalls tierisch Bock mit möglichst vielen Leuten (und möglichst im Team-Outfit) ein paar Orte unsicher zu machen. Ich schreib jetzt erstmal ein paar Dinge auf, die mir so vorschweben, vielleicht habt ihr ja auch den einen oder anderen Vorschlag.

Heavy-Team-Event 1: Heide Park

Hab ich ja schon mal angesprochen und auch positive Resonanz bekommen. Da ist, denke ich, für jeden was dabei. Wär glaub ich ein Riesenspaß und natürlich auch eine super Idee für alle, die selbst Kinder haben. Genug Autos zusammen zu bekommen, dürfte auch kein Problem sein. Einziges Problem seh ich gerade mit der Vollheit, ist vielleicht nicht die beste Idee dort in den Sommerferien hinzufahren, andererseits macht das vermutlich am Wochenende eh keinen Unterschied.

Kosten: ~20 Euro Eintritt plus Fahrt und Verpflegung (Gutschein, nä?)
Terminfindung: Doodle

Heavy-Team-Event 2: Kart-Fahren

Entweder bei BB-Kart oder, was ich im Sommer noch cooler finde, in Bassum. Brauch ich nicht viel zu sagen, oder? Ist bestimmt ein Heidenspaß, wenn das ganze Team mitmacht.

Kosten: BB-Kart nimmt 26,50 € für 10min Quali und 20min Rennen bei exklusiver Bahnnutzung. Bassum werd ich mal anfragen, vermutlich wäre es dort etwas teurer
Terminfindung: Noch nicht. Ich hol mal ein Angebot aus Bassum ein und horch mich bei euch um, wer was wann lieber hätte, BB-Kart könnte man ja auch unter der Woche auf nen Abend einschieben.

Heavy-Team-Event 3: Nehlsen Triathlon

Ich weiß noch nicht 100%ig, ob ich teilnehmen werde, aber wenn, seid ihr natürlich alle herzlichst eingeladen dabei zu sein. Lautstark, versteht sich, und in Team-Shirts, versteht sich auch.

Termin: 7. Juli ab etwa 10 Uhr
Ort: Grambker Sportparksee
Infos: hier

Heavy-Team-Event XXL: Feiern. nä?

Hierfür steht sogar schon der Termin: 30. November. Ort und Details gibt’s später, aber wird saustark, versprochen.

Wenn Ihr noch weitere Ideen oder Anregungen zu den bestehenden Planungen habt, schreibt’s mir! Entweder in den Kommentaren hier, bei Facebook, Whatsapp oder per Mail an heavy[ätt]heavy-t.com (oder sagt’s mir persönlich, nä?)

M13: Tempo-Schuhe, nä?

Da ich etwas abgehetzt nach Hause kam, bin ich heute viel zu schnell losgelaufen, und dann auch noch mit den schnellen Lunarglides… Ergebnis: Atemnot, Mist. Aber wie auch schon Sonntag hab ich das recht schnell in den Griff bekommen und ab da war’s ein schönes Training. Etwas kalt war es trotz der 11°, denn der Wind blies deutlich kräftiger als erwartet.

Heute war ich 13km unterwegs, davon die letzten 6km ziemlich konstant bei 5:40er Pace, insgesamt waren es immerhin noch 5:47 min/km. Das ist doch schonmal ein cooles Tempo, damit kann man arbeiten. Morgen beginnt dann der 200km-Mai und übermorgen beginnt „Mit dem Rad zur Arbeit“, zumindest so oft es geht, jeden Tag werde ich einfach zeitlich nicht schaffen. Auf geht’s!

M13: Training und Termine (Planung)

Oh Mann, immer diese Entscheidungen, ob das so ne gute Idee war gerade? Den nachfolgenden Satz las ich gerade noch, aber da stand mein Entschluss mich anzumelden bereits, also gibt’s kein Zurück (außer kneifen, aber das gilt nicht):

Auf die besondere Schwierigkeit der Halb- und entsprechend auch der Marathonstrecke wird hiermit ausdrücklich hingewiesen.

Ich habe mich soeben für einen Halbmarathon als „Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen“ angemeldet. Und weil ein „normaler“ Halbmarathon ja zu langweilig ist, habe ich mich für den Bad Harzburger Bergmarathon am Pfingstsamstag, 18.05.13, entschieden. Witzig, genau ein Monat von heute an… Aber ich denke, das ist ein richitg geiles Training, da es ständig bergauf und bergab geht, und das ist etwas, was ich unbedingt trainieren muss.

Also folgende Terminplanung habe ich mir überlegt:
22.04. – 12.05. Wochenpensum ~60km verteilt auf 3-4 Einheiten
13.05. – 17.05. 2 entspannte Laufeinheiten zu je 10-12km
18.05. Halbmarathon in Bad Harzburg, Zielzeit 2:20h (also 6:40 min/km)
20.05. – 26.05. 35km Wochenpensum in 2 Läufen
27.05. – 01.06. 60km Wochenpensum in 3 Läufen
02.06. 30km Training in 3:10h (Entweder Rundkurs Richtung Fischerhude oder Blockland nach Vegesack)
03.06. – 14.06. lockere Laufeinheiten, Regeneration, Ausgleichssport

M13: Spontanlauf durch warmen Nieselregen

Relativ spontan hat sich heute meine Abendgestaltung verändert und so bin ich nochmal schnell laufen gewesen. Super schönes Training eigentlich, ich mag ja so ein klein wenig Nieselregen beim Laufen, klingt jetzt doof, ich weiß, aber ich find das echt angenehm. Zudem war ja heute so geniales Wetter, der Regen war recht warm und es roch genau wie bei einem Sommerregen, herrlich! Ich wollte mal wieder ein bisschen neue Strecken erkunden und bin erstmal Richtung Osterholzer Friedhof gelaufen, ganz schön eigentlich da, wird nur abends abgesperrt. Dann bin ich durch ein Wohngebiet neben der Osterholzer Heerstraße gelaufen, auch echt nett dort und relativ grün. Zu meinen Glück gibt es dort einen kleinen Durchgang zum Weserpark, ich hasse es, zweimal die gleiche Strecke, also hin und zurück, zu laufen. Ein kleiner Abstecher zum Osterholzer See war dann mehr Crosslauf als alles andere, aber ok.

Insgesamt waren es 15km, von denen runtastic leider die ersten beiden verschluckt hat, merke: erst auf GPS warten, dann loslaufen, in der Bewegung findet mein Handy die Satelliten nicht so gut, wenn das Signal aber erstmal steht, läuft’s super. Ich war erstaunlich schnell unterwegs, fast alles rund um 6:00 min/km, dabei war mein Puls im gleichen Bereich wie gestern, wo ich deutlich langsamer unterwegs war. Ich war jedenfalls mit mir zufrieden, bin ich allgemein im Moment, deshalb auch folgender Plan:

Im Mai will ich 200km laufen, alles in Einheiten zwischen 10 und 20km, ein oder zwei Einheiten am Ende evtl auch etwas mehr. Anfang Juni steht dann mein erstes 30km-Training an. Ich habe mir zwei 30km-Läufe als Vorbereitung vorgenommen, der erste sollte etwa 3:10h dauern, der zweite 2:50h, besser 2:45h. Für diese Läufe brauche ich Unterstützung, am besten auf Fahrrädern oder Inline-Skates und je nachdem, wo ich das ganze laufe, evtl. jemanden, der mich danach nach Hause fahren kann. Wer also Lust hat mich zu bei diesem Training zu begleiten, d.h. vorraus fahren und alle 5km Getränke parat halten, möge sich doch bitte melden, Termin wird vermutlich Sonntag der 2. Juni sein.

M13: Statusbericht 09.09.12

So, noch werde ich zwar nicht verraten, was es genau mit M13 auf sich hat, aber vielleicht lassen sich aus diesem kleinen Statusupdate schon ein paar Hinweise ablesen.

Das Projekt besteht aus mehreren Phasen, heute habe ich mit Phase 2 begonnen, Phase 1 läuft aber weiterhin.

Phase 1: Planung
Phase 2: Vorbereitung
Phase 3: Planung Projektabschluss
Phase 4: Großes Finale, Abschluss
Phase 5: Party für erfolgreiches Projekt:-)

Phase 2 ist unglaublich umfangreich und wird einen riesengroßen Teil meiner Berichte hier ausmachen. Beim heutigen Start von Phase 2 habe ich mich auch erinnert, warum Phase 1 immer noch läuft und musste feststellen, dass zu Phase 2 auch ein Teilprojekt gehört, dass ich jetzt mal NR taufe. Projekt NR wird deutlich kürzer ausfallen als M13, da es eine Vorraussetzung für Phase 2 zu sein scheint. Ganz theoretisch könnte es wohl auch ohne gehen, aber wenn ich schon mal dabei bin… Die Deadline für NR lege ich auf den 31. Oktober 2012, bis dahin MUSS NR abgeschlossen sein, ich hoffe jedoch auf früheren Erfolg.

Zur Planung:
Eigentlich sollte ich das jetzt noch nicht planen, aber für Phase 4 (in der seid ihr dann gefragt), brauchen wir noch Heavy-Team-Shirts und ich fänd eine große Fahne mit meinem Logo richtig klasse. Aber das wird alles später kommen.
Ich werde mich heute abend und morgen mal an die Zeitplanung von Phase 2 setzen. Vielleicht kann ich davon dann schon etwas veröffentlichen, ohne zuviel zu M13 verraten. Ich werde jedoch ab sofort wöchentlich kleine Hinweise posten, sodass ihr in spätestens ein paar Wochen wissen solltet, was es mit M13 auf sich hat.
Mir liegt dieses Projekt, auch wenn es total spontan aus einer Schnapsidee heraus entstanden ist, sehr am Herzen. M13 wird sehr viel Zeit einnehmen, es wird hart and lang werden, aber ich gebe alles, es zu schaffen. Ich hoffe auf eure Unterstützung, insbesondere zum Projektabschluss, und bedanke mich schon jetzt dafür.