Weihnachten vorbei…

Weihnachten ist durch, Kinners. War aber auch echt gut, ich habe herrlich gut gegessen und reichlich Wein getrunken, am 1. Weihnachtstag hatte abends Andree auch noch geladen, um in seinen Geburtstag zu feiern. Dort gab es dann auch noch reichlich Bier, Hunting Master und Whisky. Offenbar zu viel, denn aus irgendeinem unerfindlichen Grund bin ich dann mit den anderen nach Nord gefahren, um dort das Arena kennen zu lernen. Wieso landet man eigentlich in einem Laden, von dem alle einhellig sagen, man solle dort nicht hingehen? Mir ist es ein Rätsel, aber irgendwie war es trotzdem witzig. Selbstverständlich (wenn man schon mal in Nord ist) gab es anschließend noch ein Frühstücks-Baguette im Zum-Zum. Den Weg nach Hause hab ich mir aber nicht mehr angetan, Andree war so nett, mir ein Sofa anzubieten.

Am 2. Weihnachtstag stand ich so zwar einigermaßen enthusiastisch auf, aber je länger ich nachher bei Christian saß, desto mehr wollte ich in mein Bett. Auch Pokern kann dann ganz schön anstrengend sein. Aber witzig war es trotzdem, auch wenn ich zunehmend mehr Scheiße am Schuh hatte und einen schönen großen Stack einfach nach und nach versägt habe. Egal, passt schon.

Also Weihnachten ist rum, und damit auch jede Ausrede, warum es mit M13 nicht voran geht… Da werde ich jetzt wieder Gas geben (müssen).

Wochenende voller Poker und Party

Freitag bin ich direkt aus dem Büro in den Schuppen 2 gedüst und habe dort bei GPD einen so herrlich lustigen Tisch gehabt. Henning, Ulf und Matze neben ein paar anderen haben absolut für Stimmung gesorgt und es war super witzig. Leider etwas später als angedacht kam ich dann ich dann auch los, denn es war noch Mojitos und 90er angesagt, somit hab ich mir mit den Mädels halt schnell noch zwei drei Mojitos gezwitschert und dann ab Richtung Modernes. Dort war es erwartungsgemäß voll, aber irgendwie war die Musik deutlich schlechter, als bei meinen letzten Besuchen. Für die Mädels war dann auch gegen halb drei Feierabend und ich stand mal wieder allein da. Aber lange hab ich dann auch nicht mehr gemacht, viel ist auch nicht mehr passiert.

Samstag war ich in Schwanewede bei Gaby, lecker Fleisch vom Grill, Salate und Baguette mit richtig lecker Kräuterbutter… Sie hat wieder richtig aufgefahren. Dort war auch wieder herrliche Stimmung, Thorben war auch da und hat’s einfach mal geschafft, zusammen mit seinem Kumpel knapp 100 Euro in Havanna-Cola dort umzusetzen, bei den Preisen im Journal schon ne Leistung! Der harte Kern löste sich irgendwann dann auch von den Tischen und gegen vier Uhr wollte ich Robson, Thorben und seinen Kumpel Stefan nach Hause fahren, als Robson eine zündende Idee hatte: Ab ins Muddy’s! Wie geil ist das denn?

Musik war auch noch ganz witzig und zu erleben gibt’s dort natürlich auch immer was. Ich sag nur: Wie lange arbeitest du denn schon hier? Leider wollte auch das Muddy’s dann um halb sechs dichtmachen und so stellte sich erneut die Frage: nach Hause oder weiter? Und was denkt denn ihr? Ja Sichi, ab ins Zum-Zum, schön noch ein leckeres Frühstücksbaguette und aufschlussreiche Gespräche über Sprüheinsätze und Sch********z. Kinners, was haben wir gelacht!

Ich hab dann noch alle in der Nähe ihrer Betten abgesetzt, Thorben fing sich allerdings noch im Auto einen Einlauf am Telefon ein, hoffentlich sind dort inzwischen die Wogen geglättet. Ich bin dann ab auf die Bahn und immer Richtung Sonnenaufgang nach Hause, war ja auch schon kurz nach sieben. War jedenfalls noch ein herrlicher spontaner Abend/Morgen. Einziger Wermutstropfen: meine für heute geplanten Projektvorbereitungen für M13 müssen bis morgen warten, heute geht nicht mehr viel.